Die Ausgabeformate im Detail

Adobe InDesign & QuarkXpress

Technologie - Icon InDesign

Diese DTP-Anwendungen sind der Standard für strukturierte und automa­ti­sier­te Printausgaben. Die Dokumente können frei in der gewohnten DTP-Umge­bung manuell ge­finisht werden.
Auch nach diesem Schritt ist jederzeit eine Aktualisierung der Inhalte möglich, ohne die manuellen Änderungen zu verlieren.

InDesign Server Renderer für Multithreading

Technologie - Icon InDesign

Für InBetween-Anwender mit hohen Performance-Ansprüchen an die Generierung von Adobe InDesign-Dokumenten und der entsprechenden Infrastruktur gibt es ein optionales Zusatzmodul. Der multithreading-fähige InBetween InDesign Server Renderer ist auf Anfrage erhältlich.

HiRes-PDF

Technologie - Icon PDF-X3 Einfach strukturierte Dokumente wie Preislisten und Preiskataloge werden – 100% Automatisierung vorausgesetzt – im Idealfall direkt als PDF gerendert. Die Vorteile dabei sind die Unabhängigkeit vom DTP-Programm sowie eine schnelle On-the-Fly-Generierung.

Preview-PDF

Technologie - Icon Acrobat Mit dem Preview-PDF-Renderer können Sie in Sekundenschnelle eine Vor­schau auf Ihr Layout in PDF erhalten.

HiRes-RTF

Technologie - Icon Word Mit dem HighRes-RTF-Renderer können Publikationen und Datenblätter automatisch und in hoher Ausgabequalität erzeugt werden. Daher eignet er sich besonders für qualitativ hochwertige Datenproofs, welche direkt in einem gängigen Texteditor oder einer Textverarbeitung wie Microsoft Word, OpenOffice / StarOffice oder Pages nachbearbeitet werden können. Sowohl hochauflösende Bilddaten wie auch komplexe Tabellen werden dabei in hoher Geschwindigkeit verarbeitet.

Preview-RTF

Technologie - Icon Word Mit dem Preview-RTF-Renderer können Kataloge On-the-Fly erzeugt werden. Oftmals wird RTF für Datenproofs verwendet, da eine Markierung oder Nach­be­arbeitung ohne Probleme in einem gewohnten Texteditor erfolgen kann.

Word

Technologie - Icon Word Zur einfachen Ausgabe von aufwendigen Worddokumenten, zum Beispiel für individualisierte Angebotsschreiben oder Produktbeschreibungen. Auch komplexe Tabellen, Abstände und Produktbilder können ohne dass dafür extra Templates benötigt werden, integriert werden.

Excel

Technologie - Icon Excel Mit dem Excelrenderer können Produktdaten ganz einfach als Tabelle ausgegeben werden. Vor allem für vertriebliche Zwecke ist die Ausgabe von beispielsweise Preislisten oder Budgetübersichten in Excel sinnvoll. Hier können sofort Rabatte gegeben, Sonderpreise berechnet werden o.ä.

Microsoft PowerPoint

Technologie - Icon Powerpoint Die Ausgabe nach Microsoft PowerPoint ist ideal, um Schulungsfolien professionell zu gestalten. Dabei werden Templates nur geringfügig auf das spezielle Bild­schirm­format angepasst. Diese Präsentationen eignen sich ideal für Ver­triebsschulungen, Mitarbeiterschulungen, Produktschulungen oder zur Weiterbildung von Handelspartnern und Kunden.

HTML 5

Technologie - Icon HTML 5 Mit dem HTML-Renderer können Datenblätter und Kataloge im HTML-Format ausgegeben werden. Diese statischen Seiten werden in der Regel an Shop­-Sys­teme, Content-Management-Systeme oder CD-ROM-Applikationen weiter­ge­­geben. Dabei kann InBetween auf Wunsch einzelne HTML-Seiten aus­geben, welche über einen Hyperlink miteinander verbunden sind. Dies erhöht die Lesbarkeit gegenüber langen, einseitigen HTML-Seiten. Sta­tische HTML-Seiten eignen sich aber auch hervorragend als Vorschau in browser­ba­sierten Systemen. InBetween unterstützt nun auch HTML 5.

Tabletformate

Tabletformate - Icon Bild InBetween ist mehr als nur Print. Auch digitale Formate wie beispielsweise die Ausgabe von Apps oder Neuheiten-Katalogen auf Basis von Tabletformaten ist möglich. Nicht nur für Kunden, sondern auch im Vertrieb ist somit ein stets aktueller und papierschonender Zugriff auf das gesamte Spektrum Ihrer Publikationen möglich.

Blätterkataloge

Blätterkataloge - Icon Bild Kataloge sind schon lange nicht mehr nur als klassische Printformate verfügbar. Zum Download als PDF wird meistens noch die Alternative Online-Blätterkatalog angeboten. Diese bieten den Kunden ein echtes Katalogerlebnis, ohne sich zeitaufwändig den Katalog zuschicken lassen zu müssen.

JPG / PNG

JPG

Der Bildrenderer kann über den Projekteditor oder über die API (SOAP und URL) angesprochen werden. Einsatzszenarien hierbei sind die visuelle Implementierung von Redaktionsmodulen, die Generierung eines Vorschaubildes für die Datenpflege oder die Archivierung eines Standes in Form eines Bildes. Es können sowohl JPG- als auch PNG-Dateien ausgegeben werden.