Tabellenfunktionen

Statische Tabellen

Statische Tabellen haben eine feste Anzahl von Zeilen und Spalten. Jede Zelle kann einen individuell zugewiesenen Wert erhalten. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber der Verwendung von einzelnen Text- und Bildrahmen ist das einfachere Finishing im DTP-Programm. Da die Inhalte in den einzelnen Zellen vom jeweiligen Datensatz abhängig sein können, kann sich die Tabelle an den jeweiligen Platzverbrauch anpassen.

Dynamische Tabellen

Die Anzahl der Zeilen und Spalten einer dynamischen Tabelle ergibt sich aus den Daten. Werden z. B. die technischen Daten auf der x-Achse dargestellt, so wird die Anzahl der Spalten mit der Anzahl der verfügbaren technischen Daten variieren. Verschiedene Daten – z. B. technische Daten, Artikelnummer und Preis – können auch gemischt in einer dynamischen Tabelle dargestellt werden. Die Spaltenbreiten, Hintergründe oder Schriftstile können dabei für jeden Tabellenbereich anders sein. Selbstverständlich passen sich auch dynamische Tabellen flexibel an den Inhalt der jeweiligen Tabelle an.

Formatierungsfunktionen

Tabellen können über Funktionen wie z. B. Sortieren, dem Füllen von leeren Zellen oder Default-Werte gestaltet werden. Über dynamische Formatschalter ist es zudem möglich, Formatierungen regelbasiert für jede Zelle zu setzen. Übliche Anwendung ist die Hervorhebung von Aktionen, Lagerartikeln oder Neuheiten durch Fettsetzung oder farbige Hinterlegung.

Setzen von Spaltenbreite und Zeilenhöhe

Sie können die Breite von Spalten sowie die Höhe von Zeilen in Tabellen über Formatschalter setzen. Diese können auf Ebene der Definition einer einzelnen Header-/Spaltendefinition genutzt werden (und nicht auf Ebene der Tabelle selbst). So können nun Spaltenbreiten auf solche Werte gesetzt werden, die in der Datenquelle vorgegeben sind.

Änderung der vertikalen Linien bei Wertänderungen

Basierend auf einer „beobachteten“ Zeile können bei Änderungen des Wertes dieser Zeile automatisiert andersartige vertikale Linien gesetzt werden. So können verschiedene Tabellenbereiche auch vertikal abgesetzt werden.

Zwischenzeilen in Tabellen

Verbundene Zellen können über diese Transformation als Zwischenzeilen in Tabellen ausgegeben werden. So können Sie die Inhalte länger laufender Tabellen gruppieren, z.B. durch Ausgabe einer Produktgruppe, eines Material oder eines wichtigen Maßes.

Zusammengesetzte Rahmen

Auch innerhalb von Tabellenköpfen oder Zellen können zusammengesetzte Rahmen verwendet werden. So ist eine Kombination verschiedener Texte und auch Bilder in einer Zelle möglich. Eine übliche Anwendung ist das Zusammensetzen von Merkmal, Wert und Einheit. Ebenso können zweisprachige Darstellungen innerhalb einer Tabelle dargestellt werden. Logos und Bildzeichen  können die textuellen Informationen ergänzen.

Matrixtabellen

Mit der Matrix-, Pivot- oder Kreuztabellenfunktion lassen sich Tabellen für eine schnelle Übersicht und Suche realisieren. So können beispielsweise Produkte verschiedener Ausführungen nebeneinander im direkten Vergleich dargestellt werden. Ebenso können die Achsen der Tabellen mit Merkmalen (z. B. Höhe und Breite) belegt werden, das passende Produkt mit Preis und Artikelnummer befindet sich im Schnittpunkt.

Mehrspaltiger Tabellenfluss

InBetween kann schmallaufende Tabellen mehrspaltig umbrechen lassen. Die Spaltigkeit kann fest vorgegeben sein oder sich aus der Breite der Tabelle ergeben. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, Tabellen platzsparend unter ein einspaltiges Kopf-Layout zu platzieren.

Mehrzeiliger Tabellenfluss

Enthält eine Tabelle zu viele Spalten, um auf die Breite einer Seite platziert werden zu können, so können diese automatisch in eine Tabelle untereinandergestellt werden – wenn nötig, ist die Verwendung mehrerer Tabellen möglich. Mit dieser Funktion lassen sich auch Produkte mit umfangreichen technischen Informationen präzise automatisieren.

Tabellenkonsolidierung

Der Tabellenkonsolidierer fasst Zellen mit gleichen Inhalten zusammen. Die Zusammenfassung kann horizontal, vertikal oder in beide Richtungen definiert werden. Zusammengefasste Zellen können hervorgehoben werden, z. B. durch Umrandung oder Farbgebung. Ein Anwendungsgebiet ist beispielsweise, Gemeinsamkeiten zwischen mehreren Zellen als Vergleich hervorzuheben. Ebenso kann ein schnelles Auffinden von Produkten durch eine Gruppierung im Tabellenkopf ermöglicht werden.

Verbindung von Tabellen

Komplexe Tabellen können durch das Zusammensetzen einzeln definierter Tabellen erreicht werden. Diese werden in den Zielformaten als eine zusammenhängende Tabelle ausgegeben und können auch so manuell gefinisht werden. Bei der Zusammensetzung zu einer Tabelle werden die Eigenschaften der übergeordneten Tabelle auf alle Tabellen angewendet.