Die InBetween Highlights

Formatneutral

Sieben Ausgabeformate: Auf Basis eines Templates können Sie je nach Lizenzierung ein Layout in die Formate Adobe InDesign, QuarkXPress, PDF, Microsoft PowerPoint, RTF (z. B. für Microsoft Word), HTML oder als Bild (JPG/PNG) publizieren.

Universelle Anbindung

Vier mögliche Datenquellen: Für Ihre Projekte können Sie sowohl XML als auch Datenbanken, CSV-Dateien und BMEcat Kataloge nutzen. Über ein Plug-in (enthalten in ENTERPRISE Plus) können Sie verschiedene Datenquellen mischen und innerhalb eines Templates nutzen.

Produktionsserver

Der Produktionsserver dient als Zentrale für eine hochperformante Ausgabeer­zeugung. Die Generierung eines Ausgabedokuments lässt sich über ein Netz­werk auf viele Computer für die schnellere Berechnung aufteilen. Der Produk­tionsserver kann auch als Webservice zentral in beliebige Systeme der IT-Infrastruktur des Unternehmens integriert werden. Als J2EE-basierender Server kann dieser alle gängigen Integrationstechnologien bedienen. Damit kann InBetween ideal im 1:1-Marketing eingesetzt werden. Denn hier kommt es darauf an, Tausende von kundenindividuellen Ausgaben in kürzester Zeit in höchster Qualität zu rendern.

Dynamische Tabellen

Die Anzahl der Spalten und Zeilen einer Tabelle ergibt sich dynamisch aus den Daten. Dabei kann sich die Größe der einzelnen Spalten und Zeilen dem Platz­bedarf der Daten anpassen.

Dynamische Regeln

Über Formatschalter können regelbasiert Stilvorlagen wie Schriftart, Hinter­grund­farbe und Tabulatoren dynamisch angesteuert werden. Die Regeln können auf Datenfeldern oder auf geometrischen Variablen wie Seitenanfang oder jeder zweiter Spalte basieren.

Mehrsprachiges Publizieren

In InBetween bilden mehrere Funktionen die Basis für mehrsprachiges Publizieren. So können über die Aktualisierung von DTP-Dokumenten manuell gefinishte Dokumente schnell mit aktuellen Daten versehen werden. Auch der Wechsel der Sprache ist auf diese Weise möglich.
Für das Arbeiten mit Datenquellen, welche mehrere Sprachvarianten enthalten, kann die Ausgabe beispielsweise über Sprachparameter gesteuert werden. Mittels eines Sprachselektors wird die jeweils aktuelle Sprache gewählt.
Durch die Generierungsschleife (enthalten ab ENTERPRISE Plus) können Sprachvarianten verschiedenen Ebenen zugewiesen werden. Die dabei gleichzeitig automatisch generierten Rahmen haben jeweils dieselben Größen und Positionen.

Betrieb auf Windows, Mac OS X und Linux

Technologie - Icons Windows Mac LinuxDer InBetween Projekteditor ist sowohl auf Microsoft Windows als auch auf Apple Mac OS X lauffähig. Projekte, welche auf einer Plattform erstellt wurden, können auf der anderen problemlos bearbeitet und generiert werden. Damit können Sie ideal verteilt zwischen Inhouse-Produktion und Agenturen oder auch international zu­sam­men­ar­beiten. Die Serverkomponente läuft auf Microsoft Windows Server und zudem auch auf Linux (enthalten ab PROFESSIONAL Plus), um eine kostengünstige Skalierung bei maximaler System­sicherheit zu gewährleisten.

64 Bit Support für Windows und Mac OS X

64 Bit UnterstützungDer Trend zeigt: Aufwändiger gestaltete Publikationen und anwachsende Datenmengen beanspruchen immer mehr Arbeitsspeicher. Auch mit InBetween angestoßene Generierungsprozesse machen hier keine Ausnahme. Um entsprechend leistungsfähige Hardware nutzen zu können, sind 64 Bit-Systeme die logische Schlussfolgerung. Gegenüber dem früheren 32 Bit-Standard bieten sie deutliche Performancevorteile was die Nutzung von viel RAM betrifft. InBetween unterstützt daher die 64 Bit-Varianten von Windows, Windows Server sowie Mac OS X.

Unterstützung IBM Websphere und AIX

Technologie - Icons WebSphere AIXIn der ENTERPRISE Plus Version unterstützt InBetween den IBM Applikationsserver IBM Websphere sowie das Betriebssystem AIX. Die IBM-Systemumgebung eignet sich besonders für die parallele On-Demand-Generierung oder die Batch-Generierung zahlreicher zielgruppenspezifischer Publikationen.

Komplett unicodefähig

InBetween basiert komplett auf Unicode und kann somit auch nicht-romanische Sprachen und Zeichensätze wie Japanisch, Chinesisch oder Russisch pro­blem­los generieren.

Erweiterung durch Plug-ins

Für besondere Anwendungsfälle sind Plug-ins verfügbar. So werden z. B. Kreuztabellen, mehrspaltige und mehrzeilige Tabellenumbrüche oder das Zusammenfassen von Tabellenzellen unkompliziert in den Funktionsumfang integriert.

InBetween PublicationBuilder – Kreativ statt vollautomatisch

Screenshot InBetween PublicationBuilderMit dem neuen InBetween PublicationBuilder in InBetween 3.6 lassen sich kreative Kataloge auf der Basis umfangreicher Redaktionsdaten und Bildpools erstellen. Das neue webbasierte Zusatzmodul lässt Ihnen viel Freiheit bei der Gestaltung Ihrer Print-Unterlagen: Sie bestimmen frei Ihre Daten und können Layoutänderungen noch während des Bestückens vornehmen. Ausgefeilte Optionen bei der Individualisierbarkeit und ein flexibles Rechtemanagement ermöglichen zahlreiche unterschiedliche Anwendungsszenarien.

InBetween DTP-Client

Screenshot DTP-ClientMit dem InBetween DTP-Client findet die kreative Arbeit im DTP-System eine umfangreiche Unterstützung. Die direkte Anbindung an den InBetween Server via Internet erlaubt es Ihnen, mit einem Datensatz verbundene Templates per Drag & Drop auf die DTP-Seite zu ziehen. Sie können mit dem DTP-Client kreative Publikationen ohne wiederkehrende Muster (z.B. Kreativkataloge und Werbeflyer) oder ad-hoc/dezentral publizierte Materialien erstellen. Ein wesentliches Differenzierungsmerkmal des InBetween DTP-Clients zu den verfügbaren DTP-Plug-ins auf dem Markt ist, dass es sich hier um eine echte Serveranwendung handelt. Für das Arbeiten brauchen Sie nur eine Internetverbindung und einen Serverlogin. So können auch internationale Marketingabteilungen und Agenturen unkompliziert auf den zentralen Datenbestand zugreifen.

Projektlibrary mit vordefinierten Rahmen

Über die Projektlibrary können häufig genutzte Rahmen zentral vordefiniert und dann in beliebigen Templates genutzt werden. Es kann zentral festgelegt werden, welche Eigenschaften eines Rahmens lokal modifiziert werden können. Eine Änderung eines Rahmens der Projektlibrary wirkt sich dann auf alle Templates aus, insoweit diese nicht abkoppelt bzw. lokal modifiziert wurden. Damit können Sie umfangreiche Projekte mit vielen Template-Varianten wesentlich effizienter erstellen.

Komplette Projektverwaltung

Über die Projektverwaltung können Sie verschiedene Projekte trennen. Mit einem Klick springen Sie zwischen Projekten hin und her und setzen auto­ma­tisch die richtige Datenquelle, Templates, Schriftarten oder Bildpfade.