InBetween Basisfunktionen

Dynamische Regeln

Über Regeln können Schriftarten, Farben, Hintergründe, Absatzstile und vieles mehr dynamisch zugewiesen werden. Dabei können logische Operatoren und String-Operationen verwendet werden. So lassen sich z. B. alle Neuheiten mit dem Kriterium „Erscheinungsdatum kürzer 6 Monate“ farblich hervorheben oder Aktionsangebote mit einem speziellen Label hinterlegen.

Dynamische Template-Zuweisung

Basierend auf frei definierbaren Regeln können Sie für bestimmte Fälle ab­weichende Templates zuweisen. So kann z. B. am Anfang einer Seite ein größeres Template oder für ein Aktionsprodukt ein anderer Aufbau verwendet werden.

Katalogdefinition

Über die Katalogdefinition legen Sie fest, welche Datensätze mit welchen Templates verwendet werden. Reihenfolge, Seitenlayout und die Verwen­dung statischer Seiten kann dabei frei eingerichtet werden.

X/Y und Flusslayout

Über ein X/Y-Layout können Sie exakte Positionen für Rahmen festlegen. So werden praktisch alle hochwertigen Dokumente erzeugt. Das Flusslayout bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Rahmen endlos aneinander zu reihen. Die Breite des Rahmens passt sich dabei dynamisch dem verfügbaren Platz an. Ein Template kann so für verschiedene Seitenformate und Aufteilungen dienen. Außerdem können Templates fehlerfrei von einem Template-Modus in den anderen umgerechnet werden.

Filtern und Sortieren von Daten

Falls die Datenquelle keine optimalen Daten liefert, können Sie in InBetween die Daten frei filtern und sortieren, um z. B. die Darstellungsreihenfolge von Produkten anzupassen.

Kombinationsrahmen

Über Kombinationsrahmen können verschiedene Datenfelder in einem Textrahmen zusammengesetzt werden. Dabei können unterschiedliche Stile angewendet und auch Bilder im Text verankert werden. Ein wesentlicher Vorteil eines Kombinationsrahmens ist der Fluss in einem Textrahmen. Somit können Rahmenpositionen ohne Aufwand manuell gesetzt werden.

Textersetzungen

Über Textersetzungen können festgelegte Texte durch Steuerzeichen oder andere Texte ersetzt werden. So können in InBetween z. B. Abkürzungen umgesetzt werden, ohne dass der Datenbestand deshalb an Medienneutralität verliert.

Textformatierungen

InBetween kann mit formatierten Texten (Inline-Formatierungen) umgehen und diese für die verschiedenen Ausgabeformate umsetzen. Unterstützte Formatie­run­gen sind zum Beispiel fett, kursiv, Hoch- und Tiefstellung oder Auflistung. Ebenso ist es möglich, Sonderzeichen im Text zu definieren, die durch passende Symbole und Bildzeichen ersetzt werden. Es besteht darüber hinaus die Option, DTP-Tags (Adobe InDesign- und QuarkXPress-Tags) an die jeweilige Applikation zu übergeben.

Datenpfade definieren

Datenpfade und Selektionen auf die Datenquelle können separat vordefiniert werden. Dies erleichtert die Arbeitsteilung zwischen IT- und Kreativ­be­rei­chen. Für bekannte Formate können so auch alle Zugriffe auf die Daten komplett vordefiniert werden.

Variablen und Platzhalter

Variablen und Platzhalter werden in den Templates eingerichtet, aber erst im Redaktionsschritt gefüllt. Das Einstellen der Variablen kann im PIM-System (Einrichtung durch Produktmanager), im Seitenplanungsmodul (Einrichtung durch Redakteur) oder im InBetween DTP-Client (Einrichtung durch DTP-Operator) erfolgen. Die Variablen werden im Wesentlichen genutzt, um das Layout-Verhalten in Verbindung mit Formatschaltern anzusteuern (z.B. Anpassen von Positionen/Größen). Über Platzhalter können Sie, je nach Bedarf, einen von mehreren möglichen Werten (z.B. unterschiedlich lange Texte) auswählen.

Ausgabemedien und unterstützte Funktionen

Je Ausgabemedium wurde erfasst, ob die jeweilige Layoutfunktion durch den Renderer unterstützt wird. Dies wird Ihnen farblich im Eigenschaftendialog angezeigt. Die Einstellungen hierzu können Sie über das Konfigurations-Plug-in weiterhin selbst einstellen.

Sprachselektor

Für das Arbeiten mit Datenquellen, welche mehrere Sprachvarianten enthalten, kann über einen Sprachselektor die jeweils aktuelle Sprache gewählt werden. So können insbesondere bei Self-Service-Szenarien im InBetween WEBCLIENT oder über den InBetween DTP-Client die passende Sprachvariante schnell ausgewählt werden.