Die neuen Funktionen in InBetween 4.3

Neues InBetween Release 4.3 ist da!

Ab sofort ist das neue Release der Dynamic Publishing Software – InBetween 4.3 – offiziell verfügbar.
Mit der neuen Version InBetween 4.3 werden verteilte Publikationsprozesse noch besser unterstützt als je zuvor. Wenn Sie einzelne Seiten sehr kreativ durch Ihre Agentur oder Ihre Grafiker erstellen lassen möchten – beispielsweise wenn einzelne Bilder speziell für Ihren Katalog in einem Photoshooting erstellt werden – so möchten Sie diese fertigen Seiten natürlich unverändert in Ihre ansonsten voll- oder auch teilautomatisierte Publikation mit einbinden. Mit dem neuen Release 4.3 wird dies jetzt zum Kinderspiel. Die fertigen Seiten lassen sich sehr einfach von vornherein einplanen und bleiben als statische InDesign- oder PDF-Seite unverändert, während der Rest Ihres Kataloges oder Ihrer Broschüre wie gewohnt dynamisch erstellt und aktualisiert werden kann. Die Möglichkeit zur automatisierten Einbindung von QR-Codes sorgt darüber hinaus für eine nahtlose Verknüpfung Ihrer Print- und Online-Medien. Dank der neuen Funktion LDAP-Integration kann künftig der InBetween-Server die Verifizierung von Benutzerdaten gleich mit übernehmen, wenn sich Anwender am InBetween Server oder einem Client anmelden. Die volle VPN-Unterstützung sorgt dafür, dass alle webbasierten InBetween-Module und der DTP-Client auch im virtuellen Netzwerk optimal zusammenspielen. Mit der neuen REST-Schnittstelle entstehen weitere Optionen für die Anbindung an Ihre Datenquelle und das gezielte Abfragen von Daten und Bildern für Ihre Publikationen.


Einbinden statischer InDesign-Seiten

Mit der neuen Version InBetween 4.3 lassen sich bereits manuell angelegte InDesign-Seiten oder auch PDF-Dokumente sehr viel einfacher in alle Publikationen einbinden, die Sie automatisiert erstellen möchten. Die eingebundenen, statischen InDesign-Seiten können dabei aus einer oder auch aus mehreren Seiten bestehen. Legen Sie dafür einfach eine neue Masterseite im Rahmen der Seitenplanung an, und fügen Sie diese in die Publikation eine. Während die fertige InDesign-Seite so wie sie ist übernommen wird, generiert InBetween alle anderen Seiten wie gewohnt automatisiert ganz auf Basis Ihrer Daten.


Statische Masterseiten über den PublicationBuilder

Ebenso wie für eine automatische Generierung können Sie mit der neuesten Version auch statische InDesign- bzw. PDF-Seiten im webbasierten PublicationBuilder für teilautomatisierte Publikationen integrieren.

Über einen ‚Upload‘-Button lassen sich statische Masterseiten direkt über den PublicationBuilder in ein Projekt einbinden: Wählen Sie in der verknüpften Ordnerstruktur ein InDesign- oder PDF Dokument aus, das als Masterseite verwendet werden soll.


Automatisiert QR-Codes erstellen

Einfacheres Verlinken von Print und Online: Nutzen Sie die neue InBetween-Funktion zur automatisierten Erstellung und Einbindung von QR Codes in Ihre Publikationen. Die Umwandlung eines beliebigen Textes in einen QR-Code erfolgt über die Platzierung eines Rahmens vom Typ „QR-Code“ in dem gewünschten Template. Der enthaltene Wert für die Umwandlung in einen QR-Code kann entweder statisch als Wert, oder auch dynamisch über eine Datenabfrage bei der Dokumentengenerierung eingefügt werden.


Neue REST-Schnittstelle

Mit der neuen REST-Schnittstelle können jetzt zusätzlich zu XML, CSV und beliebigen Datenbanken auch auf diesem Weg Datenquellen bequem an InBetween angebunden und Daten und Bilder für die Generierung von Dokumenten abgefragt werden.


LDAP-Integration

Zusätzlich zur Benutzerverwaltung im InBetween Admin erlaubt InBetween ab der aktuellen Version auch die Möglichkeit, eine Verbindung zu einem LDAP-Dienst aufzubauen: Ist ein Benutzer als LDAP-Benutzer markiert, so speichert der InBetween-Server kein Passwort, sondern wendet sich jedes Mal, wenn sich der Benutzer auf dem Server oder einem Client anmeldet, direkt an den LDAP-Dienst zur Verifizierung der Anmeldedaten. Somit wird eine doppelte Verwaltung der Daten vermieden.

Natürlich ist es zudem möglich, parallel zu LDAP-Benutzern auch unabhängige Benutzer für InBetween einzurichten. Unterschiede bei den Benutzerrechten gibt es dabei nicht, und Benutzergruppen lassen sich weiterhin einfach im InBetween Admin zuweisen.


Volle VPN Unterstützung für DTP Client und webbasierte Module

InBetween 4.3 bietet ab sofort volle Unterstützung für eine gesicherte Datenübertragung zwischen Client und Server via VPN. Insbesondere für verteilte Standorte, die über unterschiedliche Netzwerke miteinander kommunizieren müssen, lassen sich jetzt sehr einfach feste IP-Adressen angeben und so alle denkbaren Szenarien für verteiltes Arbeiten bei der Publikationserstellung mit dem InBetween DTP-Client, Publisher oder PublicationBuilder abbilden.


Volle Unterstützung QXP2017

Die neue InBetween Version 4.3 bietet volle Unterstützung für die aktuellste QuarkXpress Version QXP2017.