Historie

1991 InBetween-Entwicklung in der Urfassung als Quark Plugin von der ebenfalls 1991 gegründeten CAO Software & Service GmbH in Köln
1995 Übergang aller Mitarbeiter und Produkte in die neu gegründete Building Systems GmbH in Köln (diese wurde 2002 in die Building Systems AG umfirmiert)
1999 Release von InBetween 2.0 mit ODBC- und SQL-Schnittstellen sowie einer Anbindung an Oracle
2004 Gründung der InBetween GmbH in Stuttgart; Übernahme der Marken „InBetween“ und „Database-Publishing“
2005 Vorstellung der komplett neuentwickelten InBetween-Version 3.0, u. a. erstmalig mit Adobe InDesign-Renderer und Multiformat Ausgabe
2006 Vorstellung InBetween 3.1 mit den neuen Funktionen Seitenplanung und Masterseiten
2006 Serverbasierte Lösung bei den ersten Kunden produktiv im Einsatz
2007 Management-Buy-out der InBetween GmbH
2007 Gründung der InBetween Holding AG mit Sitz in Zug/Schweiz und Umbenennung der InBetween GmbH in InBetween Deutschland GmbH
2007 Erste OEM-Integration auf Basis der neuen Server-Architektur bei dem langjährigen OEM-Partner myview systems GmbH
2007 Release von InBetween 3.2 mit weiterentwickelter Servertechnologie sowie InBetween WEBCLIENT und Webservices API (SOAP); Erschliessung Enterprise- und SOA-Markt
2008 Gründung der InBetween USA Corp. mit Sitz in Las Vegas/NV/USA
2008 Launch von InBetween 3.3 mit den umfangreichen Neuentwicklungen InBetween DTP-Client sowie URL- und Batchgenerierung etc.
2008 Weitere internationale Partnerschaften mit Riversand (USA) und Perfion (Dänemark)
2009 Gründung der InBetween IT Services Pvt. Ltd. mit Sitz in Pune/Indien
2010 Release von InBetween 3.4
2011 Release von InBetween 3.5
2012 Release von InBetween 3.6 mit neuen optionalen Zusatzmodulen
2013 Gründung der InBetween Software Development pvt. Ltd. in Goa, Indien und Release von InBetween 3.7
2014 Release von InBetween 3.8 mit dem InBetween Publisher
2015 Release von InBetween 4.0
2016 Release von InBetween 4.1